· 

Lange Leitung - so what?

Wie schnell wir Neues lernen, ist genetisch festgelegt.

Der Harvard-Professor Dave Perkins hat in jahrzehntelanger Forschung herausgefunden, dass die Reizübertragung zwischen Nervenzellen bei den einen schneller, bei den anderen langsamer vor sich geht.

Gehört ihr wie ich zu den neuronal Langsamen und seid zum Beispiel mit einem neuen Strategiespiel konfrontiert, zweifelt nicht gleich an eurer Intelligenz, sondern haltet ein paar Runden durch! Wir können später nämlich mindestens genauso schnell denken wie neuronale Schnellfeuerer!

Das ist tröstlich, aber in schulischen Belangen kann es eine Schikane sein, wenn man umgeben ist von Blitzkneißern (LehrerInnen eingeschlossen), die von neuronaler Geschwindigkeit keine Ahnung haben.

Seid also selbstbewusst und stellt Fragen, wenn ihr den neuen Stoff nicht gleich versteht! Das ist sowieso euer gutes Recht!

Zu den anderen kann ich nur sagen: Geduld ist eine unterschätzte Tugend, die zu entwickeln euch persönlich nur weiterbringt! We'll be back!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0