· 

Learning by smelling!

Konzentrationsfördernd, anregend, beruhigend: Düfte zum Lernen


Zitronenöl:

belebend, gedächtnis-stärkend,

konzentrations-fördernd. Duft Nr. 1 in meiner Aromalampe! 

 

Pfefferminzöl:

Das Fläschchen habe ich griffbereit neben dem Laptop stehen:

Macht den Kopf frei, fördert die Denkfähigkeit und kühlt. Wirkt super!

 

Mandarinenöl:

der Kinderduft schlechthin,

hilft bei Überforderung.


Lavendelöl:  beruhigt die Nerven, ist auch eine gute Einschlafhilfe.

 

Rosen-geranienöl:

Beruhigt und entspannt. Soll helfen, wenn die Kinder überdreht von der Schule heimkommen.


Neroliöl:

Das Öl der Orangenblüte hebt die Stimmung,  hilft bei Angstzuständen und lässt dich Misserfolge besser verkraften.



Rosmarinöl:

stark konzentrations-fördernd, hilft bei geistiger Erschöpfung, ist sehr intensiv und nicht vor dem Schlafengehen zu empfehlen!


Smell it, learn it, remember it!


Nicht nur, dass bestimmte Düfte bestimmte Wirkungen erzielen, ein zweiter Effekt lässt sich ebenfalls gut fürs Lernen nützen: 

  • Gerüche werden über die Nase direkt ins limbische System des Gehirns, in dem Gefühle und Erinnerungen verarbeitet werden, geleitet.  Wenn ein Duft mit einem bestimmten Lerninhalt verknüpft wird, lässt sich dieser wieder abrufen, wenn der Geruch erneut in der Luft liegt.
    Wähle einen Duft, den du magst, lern damit und nimm ihn zur Prüfung mit in die Schule...
  • 100% reine ätherische Öle in Bio-Qualität bekommt man zum Beispiel von der Vorarlberger Firma Feeling, in der Apotheke oder online...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0